Bruten ab Januar 2012


31.5.12

Die letzten Küken sind inzwischen ausgezogen und damit ist unsere Brutsaison beendet.
Am Pfingstsonntag bauten wie die Jugendvoliere ab, nahmen also die mobile Zwischenwand zur Flugvoliere heraus, so dass unser Schwarm jetzt wieder 1,20 Meter mehr Platz hat und damit wieder eine Durchflugstrecke von 7,50 Metern ausnutzen kann. Natürlich war das mit einer Großreinigung der Anlagen verbunden. Auch das ganze Inventar, Nistkästen, Spielzeug, Sitzspiralen etc. wurden gründlich gereinigt - die Baumwollspiralen lassen sich gut in der Waschmaschine in einem Wäschesack bei 30 bis 40 Grad waschen, am besten Kurzwäsche 30 Minuten, damit sich der Leim an den Enden nicht auflöst - das nur mal so als Tipp zum Nachmachen ;)). Bei dem schönen Wetter konnte alles gut trocknen und dann verstaut bzw. wieder angebracht werden. Saro bestückte die Voliere zum Schluss ausgiebig mit neuen Bäumchen und frischen Ästen, darüber sind die Racker dankbar hergefallen :)).

Jetzt wünschen wir allen einen schönen Sommer, im August geht es irgendwann wieder los mit der nächsten Brutrunde, vielleicht mit einem Tag der Offenen Tür. Und natürlich berichten wir euch auch zwischendurch von unseren neugierigen, verrückten, verliebten und verspielten Düsselwellis, so wie es eben kommt! Guckt einfach hin und wieder unter den News nach - Tschüssi!



5.5.12

Neun Küken wurden heute ausgesucht und abgeholt. Wir wünschen den neuen Düsselwelli-Eltern sehr viel Freude mit den Kleinen!
Morgen werden von Ronja wieder Küken in die Jugendvoliere gesetzt. Ihre jüngsten Küken sind noch im Nistkasten, genau wie Hermines Küken 7.
Von Wanda darf das Küken 4 auch bald in die Jugendvoliere, denn zum Glück hat sich sein Unterbiss verwachsen und es hat jetzt einen ganz normalen Schnabel. Das bedeutet, nächstes Wochenende können wieder einige Jungvögel ausgesucht werden, und die letzten Küken gibt es in 2 Wochen.

Wandas Küken 2 mit Unterbiss hat es leider nicht geschafft, das Fressen zu lernen. Schweren Herzens ließen wir es vor drei Tagen einschläfern, wir berichteten im Forum darüber. Wandas K 6 geht es gut, wir warten noch ab, ob es alleine fressen können wird.

Insgesamt haben wir wie so oft zum Ende der Abgaben mehr Hennen als Hähne. Alle, die auf unserer Liste stehen, bekommen ihre vorbestellten Düsselwellis. Danach können wir wahrscheinlich noch einige wenige Hennen über die Liste hinaus anbieten.



28.4.12

Die ersten 8 Küken sind ausgezogen, und heute haben wir die Jugendvoliere schön aufgefüllt. Nächstes Wochenende werden die meisten Küken abgegeben. In den nächsten zwei Tagen gehen die Mails an die ersten Vorbesteller (s. "News") raus. Bitte habt Verständnis, dass jeder erst dann aussuchen kann, wenn die Leute vor ihm auf der Liste bereits ausgesucht haben. Wir geben euch Bescheid, sobald ihr an der Reihe seid.

In den Nistkästen gibt es auch noch einige Küken, insbesondere von Ronja und Merlin, hier sind die Jüngsten drin.
Bei den Unterbiss-Küken versuchen wir in der nächsten Woche herauszufinden, ob, wie viel und was genau sie jede fressen können.
Unter "Abzugeben" gibt es wieder einige neue Fotos, lustigerweise habe ich versehentlich Ronjas Küken 2 vergessen zu fotografieren - wird nachgeholt ;))



21.4.12

Gestern morgen sind weitere 7 Küken in die Jugendvoliere umgezogen, so dass sich dort jetzt 12 süße Düsselwellis ausgelassen tummeln und bald von den hibbelig Wartenden ausgesucht werden können. Gestern Abend sind fast alle schon auf meiner Hand zum Fressen gewesen. Wir schreiben jetzt die ersten Vorbesteller von der Liste an. Ich denke, die Kleinen sollten bis mindestens Mittwoch im Trainig sein, dann bekommt ihr schon zuverlässig futterzahme Küken mit nach Hause! Welche jetzt im Training sind, seht ihr wie immer an dem Kürzel "JV" unter "Abzugeben".

Noch ein Wort zu den "Unterbiss"-Küken:
Die drei (äußerlich völlig identischen) hellblauen Hennen von Wanda machen sich im Grundsatz gut. K2 und K4 sind schon lange in der Box unterwegs und üben fleißig das Fressen (K6 ist noch im Nistkasten). Sie bekommen einiges zusätzlich an Futterangebot, um herauszufinden, was sie am besten fressen können, z. B. reines Eifutter und Nutribird B14 Pellets (Pressfutter, das nicht entspelzt werden muss). Ganz sicher können wir es nicht beurteilen, wieviel sie schon selbst aufnehmen, solange der Vater Baltic noch bei ihnen ist, denn wir bekommen ja nicht mit, wie viel sie selbst fressen oder vom Vater gefüttert werden. Aber Baltic hackt die beiden immer öfter weg, weil er wohl der Meinung ist, sie seien alt genug, sich selbst zu ernähren. Wir wiegen die drei morgens und abends. K2 ist leicht und musste einige Tage einmal täglich von uns zugefüttert werden. Aber inzwischen hält sie ihr Gewicht selbst. Gestern Abend zum Beispiel wog K2 um 19 Uhr 40g, nach der Gabe von frischem Futter wog sie später am Abend 45g! Das ist doch toll. K2 kommt auf an die 60g.
K2 ist sehr anhänglich und total süß, sie ist eher zurückhaltend. Dagegen ist ihre Schwester K4 ein Feger. Sehr resolut, lässt sich nicht abwimmeln. Man kann sie sich heraus holen, auf eine Tisch setzen und unentwegt mit ihr "kämpfen" ;)), denn sie liebt die Rangelei mit meinen Fingern. K2 dagegen lässt sich noch gern stundenlang in der Hand kraulen. Zu K6 lässt sich noch nicht viel sagen, im Nistkasten will sie bisher lieber ihre Ruhe ;)).
Wir sind zuversichtlich, dass die drei auf ihre Art mit ihrem kleinen Handicap werden umgehen können, nach allem, was wir gelesen haben, kommen sie normalerweise gut klar, brauchen halt nur etwas länger, um den Dreh mit dem Futtern rauszubekommen. Ob sie später ausschließlich Körnerfutter fressen werden oder etwas zusätzliche andere Nahrung brauchen, bleibt noch abzuwarten, aber zum Glück bekommt man ja so viel Verschiedenes heute!
Sollte jemand Interesse an der Aufnahme eines dieser Küken haben, bitte per E-Mail bei uns melden. Diese geben wir, sobald sie zuverlässig futterfest sind, in liebevolle Hände ab - auch außerhalb der Warteliste.



16.4.12

Heute sind die ersten fünf futterfesten Küken in die Jugendvoliere umgezogen, wo sie nun ihr bewährtes Zähmungstraining erhalten ;)). 10 Minuten nach ihrem Einzug turnten die fünf (Küken 1 und 2 von Falco und Smilla, Küken 1, 2 und 3 von Kiwi und Da Vinci) dort munter und ausgelassen herum - besonders freuten sie sich über die frischen Zweige mit ihren jungen kleinen Blättchen, die sofort beknabbert werden mussten. Ich holte schnell meine Fotomacchina, seht selbst:



Kiwis drei älteste Kinder: ein dunkelblauer und ein violetter Hellflügel und ein Granaten-Rainbow, tief-violett, vermutlich sogar mauve-violett, perfektes Opalin und sehr bunt mit einem knallgelben Kopf





Smillas Küken 1 und 2




Im Laufe der Woche können wir sicherlich noch einige jüngere Küken hinzu setzen.
Unter "Abzugeben" werden die Küken, die in der Jugendvoliere sind, mit "JV" gekennzeichnet.
Die Vorbesteller, die mit Aussuchen an der Reihe sind, können bei ihrem Besuch dann aus diesen auswählen. Damit die ersten Leute schon eine gute Auswahl haben werden, warten wir mit den Mails noch ab, bis ein paar mehr Küken dazu gekommen und mitgezähmt worden sind.



11.4.12

Bei Smilla, Wanda und Kiwi sind die ersten Küken aus den Nistkästen ausgeflogen und werden langsam selbständig. Also wird die Jugendvoliere diese Tage wieder langsam bevölkert (wir haben sie doch noch nicht abgebaut).
So wird es am WE ab dem 20.4. schon wieder die ersten Angaben geben. Die Vorbesteller, die dann als erste aussuchen können, stehen ab jetzt wieder unter "News".
Die ersten Fotos wird es unter "Abzugeben" ca. dieses WE geben. Aber es gibt superschöne Küken-Fotos von Gabi im Forum, einfach hier gucken:
Bruten ab September 2011




3.4.12

Die Küken wachsen inzwischen mit rasender Geschwindigkeit heran und machen viel Freude!

Leider hat sich unsere Befürchtung bewahrheitet, dass Paloma nach dem Ausbrüten ihrer ersten vier Eier meinte, das seien genug. Die anderen vier Eier ließ sie leider erkalten und alle Küken darin starben - weit entwickelt - ab. Zu spät haben wir es richtig realisiert, man lernt echt nie aus. Das sind nun mal die weniger schönen Momente beim Züchten. Immer wieder denkt man, man hätte es vielleicht verhindern können, aber wir sind nicht Gott...

Doch jetzt kommen die sicherlich von einigen von euch schon ersehnten ersten Bilder aus den Bruten, die freundlicherweise Gabi gemacht hat! Das entschädigt hoffentlich etwas fürs Warten ;)))

Süßes Hellflügelküken von Kiwi und Da Vinci.
Im Nistkasten wuseln 5 Rainbows und 3 Hellflügel, das Kleinste ist noch nicht sicher.



Von Lola ist wieder mal ein spektakuläres Küken dabei: Vorne regenbogenpastellig
und im Rücken strahlendsonnengelb - ein absolutes Ausnahme-Traumküken :)))




Das Findusküken kann nur von Maga und Ocean sein - denken wir...
es wird wieder so ein toller dunkelblauer Hahn mit Opalin und EGG :)))



Auch wenn es leider nur vier Küken geworden sind, so sind diese doch ein ersehntes Novum in der Düsselwelli-Zucht: Alle vier sind Rainbows - und zwar in nahezu Halbstandard-Größe! Und soweit bis jetzt erkennbar, auch farblich ein Traum in türkis-Blau :)))







Ronjas Nistkasten. Da tummelt sich ein Feuerwerk von Farbschlags-Variationen :))


Sehnlichst erwartet: Das Ergebnis der ersten reinen Standard-TCB-Brut von Falco und Smilla. Drei grüne TCBs, 3 blaue TCBs - Doch diese Brut hat auch eine Überraschung parat. Statt der 100% erwarteten TCBs ist da ein hellblauer Hellflügel dabei! Ein Brocken! Ein Kuscheltier! Wir haben es aufgegeben, verstehen zu wollen... Aber diese Grande Dame ist ein Schatz, wie die Bilder vielleicht ein wenig zeigen können...










Auch Wanda und Baltic haben eine entzückende Kinderschar:






Kommentare gern im Forum ;)))



25.3.12

Die ältesten Küken sind jetzt schon an die drei Wochen alt und beginnen Farbe zu zeigen. In der nächsten Woche werde ich mal die ersten Fotos machen.
Wir hatten Hermines komplettes Gelege Muriel gegeben, wo die Küken auch gut schlüpfen und versorgt werden. Da ihre drei eigenen befruchteten Eier dann zu viel gewesen wären, haben wir Muriels Eier Paloma gegeben, da dies zahlenmäßig und datentechnisch am besten passte. Leider hat sich Paloma aber nach dem Schlupf ihrer ersten vier Küken entschieden, ihr eigenes fünftes und Muriels drei Eier nicht mehr gründlich zu bebrüten. So sind diese Eier zum Teil leider schon über den Schlupftermin hinaus und wir befürchten, dass sie im Ei abgestorben sind, hoffentlich stimmt es nicht.
Bei Palomas Küken ist noch kein GG in Sicht, bis jetzt nur Hellflügel. Aber bei den jüngsten ist es noch zu früh, um es zu erkennen.
Amy bemuttert als Amme drei Küken, es sind von den Nachzüglereiern nicht alle geschlüpft, aber diese drei sind doch schon toll, normalerweise hätten sie ja gar nicht ausgebrütet werden können. Zwei sind von Lola und ziemlich sicher doppelfaktorige Spangle, das älteste ist schon quietschgelb. Findus könnte vielleicht ein Rainbow werden.
Erst-Eltern Kiwi und Da Vinci versorgen ihre Kinderschar so routiniert, als hätten sie es schon zig mal gemacht. Erstaunlicherweise gibt es auch hier eine gute Mischung aus Rainbows und Hellflügeln - letztere zwei knallviolette, traumhaft!
Wanda und Baltic machen ihre Sache auch Klasse, man sieht schon einige kräftige blaue Standards, bisher leider noch kein GG erkennbar. Smilla und Falco überraschen durch eine erstaunliche Farbenvielfalt. Inzwischen ist klar, dass Falco in Blau spaltet, denn es gibt blaue und grüne Kinder. Dabei wundert uns sehr das Küken 2, denn es hat helle Flügel (Hellflügel oder Weiß-Faktor)! Wie das sein kann, ist uns ein Rätsel, denn bei dem Züchter, wo wir die beiden her haben, ist uns beides nicht im Bestand aufgefallen. So was kann eigentlich nur vorkommen, wenn beide Eltern in einer dieser Eigenschaften spalten, seltsam. Jedenfalls werden die Kinder bildschön, TCB ist schon gut erkennbar und sie sind von super-kräftiger Statur.
Ronja ist auch für eine Überraschung gut, wir haben mal wieder zu früh mit dem Zählen aufgehört ;)). Bei der heutigen Nistkastenkontrolle hatte sie nicht nur vier satte Küken und die vermerkten 5 Eier, sondern da war auch noch ein sechstes unbeschriftetes... Mensch Mädel, da hast du dir ja was vorgenommen! So dürfen wir uns hier auf einen bunten Haufen mit hoffentlich vielen Schecken freuen :))



15.3.12

Inzwischen sind die letzten Küken aus den nun beendeten Bruten reserviert und werden bis Anfang der Woche abgeholt bzw. verschickt.
Dann wird die Jugendvoli aufgelöst und die Flugvoliere entsprechend wieder größer. Und wir haben mal eine nette Verschnaufpause von Zähmen und Abgaben und damit passend zum Wetter mehr Zeit für anderes - auch mal wieder schön ;)) Die neuen sieben Bruten zu versorgen ist übersichtlich. In ca. vier Wochen geht es dann dort wieder los mit Absetzen und Training, bis in ca. fünf Wochen wieder die ersten Küken ausziehen können. Zum Zähmen gestalten wir dann den Brutraum um. Mitte Mai ist dann endgültig Brutpause bis nach den Sommerferien.

Der Besuch letztes WE war sehr schön, und wir haben nun eine stattliche Standard-Henne in Zimt-Grau von unserer Züchter-Freundin Ute Garms zur Verstärkung dazu bekommen. Sie hat jetzt aber doch einen anderen Namen: Contessa. Passend zu Hermines violettem Hahn, den wir behalten und der Conte heißen soll ("Graf" und "Gräfin" auf Italienisch). Sie ist noch mit in der Jugendvoliere, kommt auch zum Futtern mit auf die Hand und kann ordentlich zwicken ;)) Fotos folgen die Tage.

Immerhin habe ich es jetzt geschafft, die neuen Zuchtpärchen unter "Zucht aktuell" einzustellen!



10.3.12

Für die Jugendvoliere haben wir einige alte Nistkästen umfunktioniert, indem wir das Einflugloch vergrößert haben. Hier können die frisch abgesetzten Küken noch ein bisschen kuscheln, es ist auch Einstreu drin. Diese Idee wird sehr rege angenommen, darin wird gedöst, getobt, gespielt und auch schon mal gestritten - wie kleine Kinder das eben so machen;)))



Das ist Hella, drei Monate alt. Sie zieht morgen um zu Jasmin, die uns mit einigen anderen Wellifreunden aus Norddeutschland besuchen kommt. Von unserer Züchterfreundin Ute bekommen wir auch was Schönes mitgebracht - mehr davon nächste Woche. "Es" heißt jedenfalls "Adele" :)))



Jippiiiiiee!!! Muriels 7. Ei ist befruchtet! Und sie hat gestern noch ihr neuntes gelegt :)) Also mit ganz viel Glück können wir dann doch noch bis zu drei Küken von ihr bekommen :))



9.3.12

Da Amys und wie es aussieht auch Muriels Gelege komplett unbefruchtet sind (schaaaaade...), lassen wir Hermine ein drittes Gelege voll machen. Dann werden wir es geschlossen gegen Muriels Eier austauschen, so dass sie mit Rocco als Amme das fremde Gelege groß zieht. Dann dürfen Hermine und Phönix in die wohlverdiente Freiheit zurück. Wir vermuten, dass es an Rocco liegt, denn dieser hat in einem früheren Versuch mit Lola (seiner damaligen Wahl-Partnerin) auch nicht befruchtet. Bei Amy und Cinnamon ist es hoffentlich nur die Unerfahrenheit - manche müssen "es" wohl erst lernen ;))). Da werden wir wohl im Herbst noch einen Versuch starten. Jedenfalls dürfen die beiden ersatzweise die gesammelten Eier von Maga, Lola und das Findlingsei ausbrüten und groß ziehen. Ronjas zweite Brut sowie alle anderen neuen Gelege laufen prächtig, es wird wieder eifrig geschlüpft :)). Also dürfen wir bzw. ihr wohl im April/ Mai mit einer guten Anzahl neuer Abgabeküken rechnen.
Die Warteliste ist schon so weit "abgearbeitet", dass die letzten Küken, die nach dem Wochenende noch da sind, sogar schon an Vorbesteller vergeben werden können, denen wir eigentlich erst Düsselwellis von der neuen Runde versprochen haben. Das bedeutet gleichzeitig, dass wir wieder gut Luft haben und guten Gewissens neue Vorbestellungen annehmen können.



3.3.12

Rund 30 Küken werden von den bisherigen Pärchen heute und an den nächsten beiden Wochenenden noch ausziehen, dann ist erst einmal Pause, bis in ca. 7 Wochen die Küken von den neuen Bruten und Ronja wieder abgabebereit sind. Danach ist Zuchtpause bis zum Ende der Sommerferien. Diese letzten 30 knubbeln sich zur Zeit ganz nett, die Jugendvoli ist gut gefüllt und morgen werden wieder nach den Abgaben die jüngeren dorthin umgesetzt.
Wegen einiger Absagen ist die Warteliste jetzt ausnahmsweise mal kürzer geworden (was wir echt entspannend finden) UND dadurch kann vielleicht auch jemand in Kürze noch Düsselchen bekommen, den wir auf April vertrösten mussten.
Übrigens steht unter "News" wieder, wer als Nächster mit Aussuchen an der Reihe ist!

Jetzt zu den neuen Bruten:
Wie ihr oben in der aktualisierten Liste seht, scheint die Befruchtung leider bei den Erstbrütern Amy/Cinnamon und Rocco/Muriel nicht zu klappen. Das ist sehr schade, denn es sind Traum-Verpaarungen... Leider kommt das immer wieder bei unerfahrenen Pärchen vor. Oft klappt es dann in der zweiten Runde, nur werden diese leider keine mehr machen. Vielleicht nächste Saison.
Umso schöner, wie toll es bei den anderen klappt. Wir sammeln ja gerade erst unsere ersten Erfahrungen mit Standard-Bruten, die tendenziell in dem Ruf stehen, oft Probleme mit Eierzahl, aber besonders auch mit der Befruchtung zu haben. Deshalb sind wir sehr positiv überrascht, wie toll es auf Anhieb bei Falco/Smilla und Baltic/Wanda klappt - alle Eier sind bisher soweit erkennbar befruchtet!
Wir sind so gespannt auf die Küken!
Bei Baltic und Wanda sind die Farbschläge voraussehbar: Alle werden Normal Hellblau oder Dunkelblau, mit oder ohne GG, die Hennen werden Opalin, die Hähne werden nicht Opalin (spalten in Opalin und TCB) - praktisch: so kann man Hennen und Hähne sehr früh erkennen ;))
Falco und Smilla sind ein Überraschungspaket, da wir nicht wissen, ob Falco in Blau spaltet. WENN er spaltet, erhalten wir (statistisch gesehen!) von den Farben her 37,5% Grüne, 37,5% Grün-Graue, 12,5% Graue, 12,5% Blaue - von all diesen Farben werden bei den Hennen allerdings 50% Inos (Erfahrungsgemäß fällt der Prozentsatz höher aus). Alle Hähne werden TCB. Die Hennen können TCB oder Inos werden. Die Hähne können (zu 50%) in INO spalten. Wenn Falco NICHT in Blau spaltet, werden alle Kinder grün oder grau-grün und spalten in Blau. Es wird also seeeeeehr spannend.
Super, dass Picasso die riesige Paloma gemeistert hat - auch das war ein spannender Versuch: Hansibubi auf Dreiviertel-Standard ;)) Wir hoffen hier auf die ersten Rainbows in Halbstandard-Größe - hibbelhibbel... :) Entweder werden alle Küken Rainbows (wenn Picasso wie wir vermuten 2 Faktoren des GG trägt, nämlich AGG-EGG) oder es wird auch Weißgesichter geben (kräftige Hellflügel), falls Picasso GG 1-faktorig ist. Farblich dürften hellblaue, dunkelblaue und violette fallen.
Kiwi und Da Vinci sind auch direkt durchgestartet wie alte Hasen, alle Eier befruchtet, Klasse. Bestimmt bekommen sie traumhafte Rainbows mit sehr hellen Flügeln (wenn man nach den Eltern geht) in Hellblau, Dunkelblau und Violett.
Ein sehr Gutes hat es dennoch, dass zwei Gelege zumindest bisher nur unbefruchtete Eier haben! Hier können wir noch aufbewahrte Eier von den Hennen aus der ersten Runde unterlegen. Zum Glück war das Timing perfekt, und so bekommen Amy und Muriel doch richtig Arbeit, indem sie Ammen für diese Eier werden. So wird es noch einige Küken von Lola, Maga, Hermine und einem Überraschungsei (wir haben es "Findus" genannt) geben. Nachdem die Hennen gegen Ende der zweiten Brut wieder anfingen, neue Eier für ein drittes Gelege zu legen, haben wir ein paar gesammelt und die Hennen in die Flugvoliere freigelassen (die Papas ziehen seitdem die letzten Küken alleine groß), und eine davon hat noch ein unversehrtes Ei in die Voliere gelegt - normalerweise finden wir dann noch ein paar Tage immer nur Spiegeleier vor ;))) Tja, und dieses Ei wurde nicht so plump von oben fallengelassen, ist doch nett...
Jetzt heißt es wieder geduldig abwarten, ab 6.3. dürften die ersten Küken bereits schlüpfen!



20.2.12

Lange haben wir hier nicht mehr berichtet... Es dreht sich jetzt alles um Jugendtraining, Termine machen, Aussuchen, Abgaben. Viele Düsselwelli-Kinder durften inzwischen wieder umziehen, und wie man im Forum liest, machen sie ihren neuen Besitzern viel Freude! Darüber sind wir soooo glücklich und vor allem wenn wir dort sehen und lesen, wie gut und liebevoll unsere Schützlinge in ihren neuen Heimen umsorgt werden und ihren neuen Besitzern auf verschiedenste Weisen den Alltag versüßen ;)) !
Jedes Wochenende leert sich nun die Jugendvoliere und wird Montag morgens wieder aufgefüllt. So wird das jetzt noch an die drei Wochen weiter gehen, bis die letzten ausgezogen sind.
Doch danach ist noch lange nicht Schluss. Denn vor 12 Tagen haben wir noch 6 weitere Bruten angesetzt. Die Pärchen könnt ihr oben in der Liste finden. Vier der neuen Paare haben bereits ihre ersten zwei Eier, die beiden anderen lassen uns noch zappeln, besuchen aber immerhin eifrig den Nistkasten. Deren Küken werden Mitte bis Ende April abgabebereit sein. Danach ist Zuchtpause bis nach den Sommerferien.
An Farbschlägen wird es, wenn alles klappt, hoffentlich Standard TCBs (Smilla), Dreiviertel-Standards (Wanda), Rainbows (Kiwi, Amy, Paloma), Hellflügel (Paloma), Spangle und doppelfaktorige Spangle (Muriel) geben - und noch eine zweite Runde mit Ronjas total bunt gemischten Küken. Die neuen Zuchtpaare werde ich noch unter "Zucht aktuell" einstellen, brauche noch ein bisschen Zeit...
Unsere Vorbestellungsliste ist noch so lang, dass die letzten Kükenwünsche erst in diesen neuen Bruten erfüllt werden können. Alle neuen Bruten sind Erst-Bruten, da weiß man nie, wie es läuft. Deshalb nehmen wir neue Vorbestellungen erst ab 1. April wieder an, dann wissen wir sicher, wie viele Küken es geben wird.
Übermorgen bekommen wir wieder Besuch von unserer lieben Freundin und Fotografin Gabi, also darf auf neue Fotos gehofft werden. Ich (Kirsten) fotografiere ja auch selbst, aber zusammen klappt es besser, und Gabi hat auch eine bessere Kamera (und nicht nur sie...). Saro hat für Fotosessions nicht immer die Muße, da er weniger Zeit hat (ja, der Mann arbeitet nebenher auch noch Vollzeit) und genug mit der Versorgung der gefiederten Großfamilie zu tun hat. Es hat sich so eingespielt, dass ich immer wieder mal Fotosessions mit Freundinnen mache - das macht Spaß und klappt gut - und man sieht sich... :)))
Schon lange spare ich auf eine gute neue Kamera, und der Kauf scheitert inzwischen nur noch an meiner Unentschlossenheit, ob ich lieber auf Spiegelreflex oder Bridge setze, zusätzlich noch die Frage der Marke/ des Modells. Aber solange man dann auch noch so nette Fotografen wie Gabi, Sabine, Wölfchen und Katrin an der Hand hat, ist der Leidensdruck wohl noch nicht groß genug ;)).


4.2.12

Leider verstarben vorgestern Hermines K 8 (1 Tag alt) und Cannellas K 2 (3 Wochen alt). Wir berichteten dazu im Forum.
Die noch vorhandenen Eier sind alle über die Zeit und wollen nicht schlüpfen. Wir rechnen kaum noch damit. Das passiert bei großen Gelegen nicht selten, manchmal sind die letzten Eier nicht mehr regelmäßig genug bebrütet worden, weil die Henne schon zu viel Arbeit mit der Aufzucht der geschlüpften Küken hat. Außerdem werden diese Eier natürlich über Gebühr durch das Gewusel im NK strapaziert und erleiden nicht selten Schäden, Dellen, Haarrisse. Wir sehen es unterm Strich als ungemein positiv an, wie viele Küken in diesen Gelegen erfolgreich großgezogen werden und halten es auch für denkbar, dass manche Gelege sozusagen gerade wegen einer selten 100%igen Schlupfrate so groß sind, um Verluste auszugleichen. Die Natur hat ihre eigenen Regeln - und wir wollen um jeden Preis Gesetzmäßigkeiten aus ihrer Beobachtung ableiten ;))

Sonst läuft alles richtig gut. Die Jungvögel im Training sind wie Kletten, man muss schon starke Nerven haben, sie alle beim Handfüttern bedienen zu wollen :)) Heute Nachmittag werden sieben von ihnen ausziehen, morgen noch weitere, und dann wird auch gleich wieder aufgefüllt mit den Wartenden in den Zuchtboxen.

Unter "News" gebe ich die nächsten Vorbesteller bekannt, die bald mit einer Mail zum Aussuchen rechnen können. Es wird dann Abgabetermine am Mittwoch und nächste Woche Sonntag geben.

Im Düsselwelli-Paradies müssen wir inzwischen sehr stark heizen mit unseren zwei Ölradiatoren, Tag und Nacht volle Pulle, um in der Garage akzeptable Temperaturen zu schaffen. Im Brutraum schaffen wir 12 bis 14 Grad, in den Flugvolieren sind es 4 bis 6 Grad. Die Düsselwellis in der Flugvoliere sind trotz der Kälte (bei uns sind es bis jetzt zwischen -7 und -11 Grad) total wild darauf, rauszukommen. Wir machen die Durchflugtür jetzt zwar erst später am Tag auf und auch früher wieder zu, aber einige Stunden am Tag Ausflug nach draußen können wir der Bande nicht vorenthalten. Ich sage immer: Man sieht eben, die haben Federn. Mit Daunenklamotten an macht es uns ja auch Spaß, eine Weile draußen in der Sonne trotz der Kälte unterwegs zu sein. Dadurch kühlt natürlich die Garage immer aus, aber es klappt dennoch alles gut, und unsere Federbällchen machen einen glücklichen Eindruck.


30.1.12

Gestern haben wir die Jugendvoliere mit futterfesten Küken aufgefüllt - es sind jetzt 20 Jungvögel - einer hübscher als der andere...
Unter "Abzugeben" habe ich die Geschlechter ergänzt und das Kürzel JV bedeutet, dass der jeweilige Düsselwelli im Training in der Jugendvoliere ist. Wieder mal gibt es ein für die Abgaben ungünstiges Geschlechterverhältnis: 6 Hähne, 13 Hennen, ein Fragezeichen.... Dadurch können Hennen wieder außerhalb der Warteliste abgegeben werden. Entsprechend langsam gehen die Pärchen-Abgaben jetzt voran, und Hähne können wir nur den beiden Wartenden geben, die bereits eine Henne im Vorfeld genommen haben. Immerhin gibt es unter den jüngeren Küken noch weitere Hähne!
Außerdem bieten wir zum Ausgleich die beiden einjährigen Hähne Enzian und Lavender aus Zuchtreserve an - beide traumhaft tief-violett (ein Hellflügel, ein Spangle), die wir in dieser Saison leider nicht mehr ansetzen können, da wir letztes Jahr einfach zu viele tolle Küken behalten haben ;)). Diese sind bestimmt interessant für Personen, die noch einen Hahn für eine kleine Gruppe suchen oder einen Hahn zu einer verwitweten Henne brauchen - da ist es ja sogar von Vorteil, wenn der neue Hahn schon erwachsen ist. Beide sind großartige wunderschöne Herren, die gerne für Futter auf die Hand kommen.

Die meisten Düsselwelli-Mütter sind nun wieder in der Flugvoliere, um zu verhindern, dass sie ein drittes Gelege beginnen, denn sie haben sich jetzt wirklich eine lange Ruhepause verdient. Auch Cäsar ist wieder dort, bei Picasso sind noch Cäsars Küken 4 und 5, während Nr. 6 und 7 bei ihren Ammenvätern Caruso und Neptun die Zuchtbox erkunden.
Zum Glück laufen fast alle 2. Bruten harmonisch aus, es gibt keinen Stress zwischen Eltern und Küken, wir können diese absetzen, so wie wir es für passend halten.
Leider gab es mal wieder einen Rupf-Zwischenfall, dieses mal bei Aida. Sie hat die Köpfchen ihrer Babies rasiert. Wächst wieder nach, aber natürlich mussten wir sie raustun. Das war ein bisschen früh, denn die zwei Kleinsten sind noch unter 2 Wochen alt. Diese legten wir bei Maga unter, denn bei ihr waren die Hälfte ihrer acht Eier nicht geschlüpft. Aidas erste Brut lief bilderbuchmäßig ab, daher ist es immer schwer erklärlich, warum eine Henne auf einmal so reagiert. Ist sie überfordert oder gelangweilt? Es gibt viele Theorien, aber sicher ist sich da niemand. In Züchterkreisen nimmt man solche Verhaltensweisen als unvermeidlich hin, die man nicht wirklich verhindern kann.
Es zeigt sich doch immer wieder, wie wichtig und lebensrettend es ist, wenn viele Bruten parallel laufen. Bisher konnten wir dadurch jedes Problem spielend lösen.



26.1.12

Das versteht jetzt bestimmt keiner: Jetzt habe ich DOCH Einzelfotos unter "Abzugeben" eingestellt. Aber bitte noch nicht anfragen, es geht wie immer alles nach Warteliste! Die ganzen Daten dazu (Schlupf, Farbschlag, Ringnr. etc.) habe ich erst mal weggelassen, ich denke, es geht auch so, oder? Noch ist niemand angeschrieben, aber die nächsten, die aussuchen dürfen (siehe "News"), können sich darauf einstellen, dass sie am ersten Februar-WE kommen, aussuchen und mitnehmen können :))
Sabine, ich (Kirsten) und die Düsselis waren Dienstag Abend eben so gut in Fahrt, dass die Fotos sich fast von alleine machten ;)). Also sollt ihr auch was davon haben...
Jetzt kommen noch einige schöne Schnappschüsse aus den Kästen:

Chanels Nistkasten und ihre beiden ältesten Küken in der Zuchtbox beim ersten selbständigen Futtern



Lucys Nistkasten und ihre beiden ältesten Küken auch schon draußen in der Zuchtbox





Lunas K 3 (Mitte) und Fees K 4 (rechts) sind in einer Absetzbox zusammen mit unserem erfahrenen Zuchthahn Picasso (links), der zwar im Moment nicht in der Brut ist, aber hier etwas mithilft, die Küken von Cäsar beim Futterfest-werden zu begleiten. Cäsar jagt ja leider alle seine Küken, sobald sie den Nistkasten verlassen und noch kein Korn gepickt haben... Zum Glück macht Picasso seine Sache gut und füttert soweit nötig die Kleinen noch. Gestern haben wir Fees K 4 (und auch K 5) in die Jugendvoliere gesetzt - sie kamen sofort auf unsere Hand. Bei Picasso sind inzwischen von Cäsar K 2, 3 und 4 zum Päppeln.


Papa Giotto (links) in der Zuchtbox mit seinen jüngsten Küken 6 und 7


Skys jüngste Küken 3 und 4


>

Aidas Nistkasten - schön bunt... Man beachte das Sparrings-Küken ganz vorne ;))


Zaras Nistkasten - viel Mauve


Lolas Nistkasten - sehr vielfältig


Hermines Nistkasten - wer wird ein TCB? ;))


Hermine füttert mit vollem Einsatz - und hat immer den Kopf sehr verklebt. Mit Kamillentee reinigen wir ihr das Gefieder um die Augen soweit nötig. Sie verlässt den Nistkasten unter keinen Umständen, außer wir tragen sie raus ;))



22.1.12

Ein Scheckenhahn von Fee ist heute ausgezogen, und inzwischen krabbeln immer mehr Küken aus den Nistkästen. Also wird die Jugendvoliere langsam wieder voller. Unter News steht, wer bald aussuchen kann.
Von Gioia und Magic ist aus dem einzigen befruchteten Ei ein Küken geschlüpft! Das ist doch mal was! Jetzt sind wir gespannt, wie es aussehen wird, es gibt sehr viele Möglichkeiten: grün, blau, violett, Spangle oder Normal...;)) Gioia zieht Küken von Cannella mit groß, alle vier Tage legen wir ihr zur Zeit eines unter, das kurz vor dem Schlupf steht.
Fotos kommen erst in ein paar Tagen wieder, Sabine will kommen, um mit mir zu fotografieren...
Unter "Abzugeben" ist nun zu sehen, ab wann die Küken der einzelnen Zuchtpaare ungefähr abgabebereit sein werden. Das aufgeführte Datum gibt an, wann das älteste Küken 6 Wochen alt wird. Da wir die Küken je nach Entwicklung und Zutraulichkleit zwischen 6 und 7 Wochen abgeben, ist dies also nur als Anhaltspunkt zu betrachten. Natürlich werden die jüngeren Küken aus einem Gelege entsprechend später abgegeben. Wir "sammeln" ja sowieso immer eine Anzahl Küken, so dass ihr dann an den Abgabeterminen, die in der Regel am Wochenende sind, eine schöne Auswahl habt.


19.1.12

Alles läuft schön rund. Die ersten drei Küken von Fee kommen in der Jugendvoliere, seitdem sie gestern dort eingezogen sind, bereits auf die Hand, als hätten wir schon tagelang geübt... Küken 4 erkundet die Zuchtbox und hat heute von Cäsars ältestem Küken Gesellschaft bekommen, da Cäsar der Meinung ist, er kann ruhig ausziehen... Zum Glück sind Giotto und Fee da ganz locker und dulden den Fremdling. Lunas ältestes wird haargenau wie Magic, vielleicht allerdings eine Henne ;). Die nächsten vier Küken von Luna seht ihr gleich auf Fotos, die beiden Jüngsten sind ja bei Sky und Arielle untergekrochen.
Ein wenig Zeit konnt ich heute finden, zumindest mal einige Schnappschüsse in die Nistkästen von Lucy und Luna zu machen, in denen das Ausfliegen jetzt losgeht. Außerdem auch in Skys Nistkasten.

Lucy hat eine bunte Rainbowschar in allen Farben plus einem dunkelblauen Hellflügel





Lunas Küken 2, 3, 4 und 5









Skys beide älteste sind weiße doppelfaktorige Spangle mit EGG, dann noch ein hellblauer Schecke und ein das kleinste. Der Spangle ganz rechts ist von Luna.





14.1.12

Von Fee hüpfen schon die ersten drei Küken durch die Zuchtbox und üben sich im Futtern :)))
Luna haben wir vorgestern in die Flugvoliere freigelassen, da sie anfing, ihre Küken zu rupfen und sie hatte zwei Küken aus dem Nistkasten geschmissen. Wahrscheinlich wollte sie schon wieder ein neues Gelege anfangen. Heute fanden wir dann auch ein kaputtes Ei auf dem Volierenboden, das kann eigentlich nur von ihr sein. Cäsar füttert die fünf ältesten nun alleine weiter, die beiden jüngsten haben wir noch je eines zu Sky und eines zu Arielle verlegt. So können wir Cäsar hoffentlich früher von seiner Single-Vaterrolle erlösen.
Gioias erste Brut ist zunächst nicht von Erfolg gekrönt. Nur ein Ei war befruchtet, die anderen sind unbefruchtet. Ob sich dieses eine entwickelt, ist auch fraglich. So kann es bei einer Neustarterin nun mal laufen. Hat aber auch sein Gutes, denn eigentlich sind wir auch froh, dass wir ihre unbefruchteten Eier nun sukzessive durch einige von Cannella ersetzen können. Cannella hat 14 (!!!) Eier im zweiten Durchgang gelegt, davon sind 11 heile geblieben! Die ersten drei sind bei ihr bereits geschlüpft, das vierte legten wir zu Gioia um und schlüpfte dort heute. Gioia hat es zum Glück gut gefüttert, also kann sie als Amme Cannella gut entlasten - 11 Küken wären ja wirklich etwas viel... . Vielleicht klappt es nach der Aufzuchterfahrung im zweiten Gelege später dann auch mit der Befruchtung besser ;)



10.1.12

Die nächsten Küken werden erst wieder in ca. 2 Wochen ausziehen: erst Fees Küken, dicht gefolgt von Lunas usw. In den Nistkästen wimmelt es schon wieder tierisch und man sieht sehr viel Farbe, so was von... Wir behalten sie ALLE!!!
Eben war Sabine hier und hat mit mir eine kleine Fotosession gemacht, das Ergebnis seht ihr gleich. So ab dem 20.1. rum werden dann bis ca. Mitte März ständig wieder Küken "fertig".
Dann müssten eigentlich alle auf der Warteliste ihre Lieblinge haben. Wenn da nicht wieder so Sachen passieren wie viel mehr Hennen... na ja, mal schauen. Um dieses Problem zu entschärfen, werden wir nur noch einzelne Hähne abgeben, wo es nicht anders geht (z. B. einen Hahn zu einer verwitweten Henne).

Ich glaube, dieses Mal werde ich nicht mehr alle Jungvögel einzeln fotografieren können und unter "Abzugeben" einstellen, sondern wir wollen den Weg beschreiten, dass die Leute, die dran sind, ihre Küken direkt beim Besuch aussuchen können. Es ist einfach zu viel geworden. Dafür gibt es aber Gruppen-/ Spiel- / Jugendvoli-Bilder wie unten. So kann man auch schon eine gute Vorstellung davon bekommen, was da ist.

Eine Neuigkeit gibt es noch: So, wie es jetzt aussieht, werden wir Anfang Februar noch ein paar neue Bruten ansetzen (wahrscheinlich ca. vier, die dann parallel mit Ronjas und Gioias zweitem Gelege laufen sollen. Diese machen dann nur eine Brut, danach ist Schluss für diese Saison, bis wir Ende August in die nächste starten. Das bedeutet, es gibt noch einmal Abgabewellis von ca. Mitte bis Ende April. Wahrscheinlich werden das überwiegend Spezialfarbschläge sein (TCB/ Standards, Rainbows).

Ach und noch eine klitzekleine Neuigkeit in eigener Sache könnt ihr im Forum sehen, so verrückt sind wir:
Sunny und Teddy ziehen in der Casa Clesi ein :)))


Und jetzt Fooooootoooooos...

Arielles Nistkasten (diesmal mit einem Hellflügel und einem Rainbow)





Cannellas Riesengelege mit dem ersten geschlüpften Küken (ein Zimter - siehe das helle Auge)



Chanels Nistkasten mit einer wunderbaren hellen Rainbow-Schar :))





Fees Küken, bunte Palette aus Rainbows und Rainbow-ReziSchecken in Dunkelblau bis Violett







Lucys bunte Rainbow-Schar





Lunas Hammer-Kiste: Dieses Mal Violett Violett Violett... in allen Variationen
mit verschiedenenen Gelbgesichtern, Zeichnungen und Opalin/ Nicht-Opalin






Skys vier Küken, die ältesten beiden auf jeden Fall doppelfaktorige Spangle EGGII.



Noch einige schöne Schnappschüsse aus der Jugendvoliere:

Momo











3.1.12

Nun sind alle Küken bis auf eine Rainbow-Henne reserviert, und die meisten werden am Freitag/ Samstag abgeholt, die Jüngsten noch nächste Woche.
Danach gibt es erst mal eine Pause. Ab Mitte Januar werden Fees Küken langsam futterfest, danach geht es erst gegen Ende Januar weiter mit den Küken von Luna, Anfang bis Mitte Februar werden es dann immer mehr aus den anderen Nestern.



2.1.12

Kurz ein Wort zu "freien" Küken: Einige wunderschöne Rainbowhennen werden gerade in der Jugendvoliere zahm und in den nächsten Tagen zur Abgabe freigegeben, da wir keine gleichaltrigen Hähne zur Pärchenbildung haben. Wenn jemand sich für diese interessiert und sie anfragt, dann sollte auch alles vorbereitet sein für einen baldigen Umzug, denn diese können dann ab sofort binnen weniger Tage ausziehen und werden nicht länger aufgehoben. Übrigens klappt das Zutraulichwerden aller Küken zur Zeit spielend leicht, sie sind tolle Kids!



Zurück zu den Themen